Rückblick auf unsere Stammesversammlung 2021

Erschienen am 7. Dezember 2021 in Aktuelles

Wippera

Wir sind der Pfadfinderstamm Wippera aus Leichlingen.

2012 wurden wir zum Stamm der Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG) ernannt.

 

„Flinke Hände, flinke Füße, wache Augen, weites Herz, Freundschaft, die zusammenhält, so verändern wir die Welt.“

Quelle: Pfadfinderlied „Flinke Hände, Flinke Füße“

Diese eingängigen Zeilen hörte man vor einigen Wochen endlich wieder einmal in der Kirche. Sie stammen aus „unserem“ Pfadfinderlied „Flinke Hände, Flinke Füße“, dass wir im September nach unserer jährlichen Stammesversammlung in der Vorabendmesse singen durften.
Bei dieser Gelegenheit lernten wir auch unseren neuen Kaplan Franck Ahokou kennen.

Unsere Stammesversammlung ist ein Ankerpunkt im Stammesleben, um den Blick zurück zu werfen, und um Pläne für die Zukunft zu schmieden. Gerade der Blick auf die letzten Monate war eine emotionale Achterbahnfahrt. Nachdem unser traditionelles Pfingstlager Corona zum Opfer gefallen ist, verbrachten wir die Zeit in der gemeinsamen Pfingstaktion mit den Messdienern #trotzdemzusammen, wenn auch überwiegend nur virtuell.

Vor den Sommerferien konnten wieder erste Gruppenstunden gemeinsam vor Ort stattfinden. Welch ein freudiges Gefühl, endlich wieder zusammen zu sitzen und Spaß zu haben. Gut gelaunt starteten wir alle in die Sommerferien und freuten uns schon auf den Herbst, in dem bereits einige tolle Aktionen des Stammes geplant waren.

Womit keiner gerechnet hat, war das Unwetter „Bernd“, das unglaubliche Wassermengen mit sich brachte und nicht nur bei uns in Leichlingen für Überschwemmungen gesorgt hat. Bei allem Unglück, das hereingebrochen ist, war ein großer Lichtblick, dass nicht nur Freundschaft, die zusammenhält, die Welt verändern kann, sondern eine Gemeinschaft, die zusammenhält, wahrhaft Berge versetzen kann.

Leider ist auch in den Keller unseres Pfarrheims, den unser Stamm nutzt, Wasser eingedrungen. Zunächst sah alles noch halb so wild aus. Aber es stellte sich heraus, dass nahezu alles an Material, welches wir für unsere regelmäßigen Gruppenstunden und kleinere Aktionen nutzen, dem Wasser zum Opfer gefallen ist. Bergeweise haben wir es entsorgen müssen.

Glücklicherweise ist unser Zelt- und Lagermaterial verschont geblieben, so dass der materielle Schaden überschaubar blieb.

Schwerer wiegt, dass wir „unsere“ Räumlichkeiten derzeit nicht nutzen können. Die Gruppenstunden finden daher draußen oder in den oberen Räumen des Pfarrheimes statt, die wir provisorisch nutzen dürfen, bis eine Lösung gefunden ist.

Worüber wir uns aber am meisten Freuen, ist, dass wir als Stamm endlich wieder Fahrten planen.

Die erste, unsere Stammesfahrt Ende Oktober, wird zwar nicht einmal über die Stadtgrenzen Leichlingens hinausgehen, aber wir werden endlich wieder eine tolle gemeinsame Zeit verbringen.

Auch die Planungen für unseren Tannenbaumverkauf laufen auf Hochtouren.
Dieser wird am 11. Dezember 2021 von 10 – 13 Uhr stattfinden.

Traditionell werden wir in der Adventszeit auch wieder das Friedenslicht aus Bethlehem nach Leichlingen hohlen.

Während wir in der Stammesversammlung saßen und Pläne für die Zukunft schmiedeten, fiel uns auf, dass unser Banner, dass wir für die Versammlung aufgehängt haben, noch leicht nach dem Rauch des letzten Lagerfeuers vor vielen Monaten roch.

Dadurch wurden die Erinnerungen an Fahrten, Pfadfinderleben und Lagerfeuer in Jurten direkt greifbar. So keimte die Hoffnung auf, bald wieder viele neue Erinnerungen zu schaffen.

Wir haben Hoffnung, die uns trägt, die Brücken zu den Menschen schlägt.

Quelle: Pfadfinderlied „Flinke Hände, Flinke Füße“

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.